Wolfgang Kölli hat für unseren Laufclub den 24-Stunden-Lauf im oststeirischen Bad Blumau in Angriff genommen.

Aufgrund dessen dass sich nach etwas mehr als 7 Stunden körperliche Probleme einstellten, musste Wolfgang dieses Bewerb leider vorzeitig beenden.
Zu diesem Zeitpunkt hatte Wolfgang bereits mehr als 57km (49 Runden) absolviert. Um langwierige körperliche Folgeschäden zu vermeiden eine überaus kluge Entscheidung - auch das ist ein Zeichen von Stärke!

Im Zuge dieses Bewerbes wurden auch die steirischen und österreichischen Meisterschaften ausgetragen.
Mit den zurückgelegten 57,87km holte sich Wolfgang konkurrenzlos den steirischen Landesmeistertitel in der Klasse "Master 1 männlich".
In der österr. Meisterschaftswertung belegte Wolfgang in seiner Klasse den 11. Platz.

Der Laufclub gratuliert dir dennoch zu der erbrachten Leistung und der vollkommen richtigen Entscheidung den Bewerb vorzeitig zu beenden!

Laufbericht von Wolfgang Kölli ist bereits online



Markus Mayrhofer hat für unseren Laufclub bei der "LCC Wien Mai Virtual Challenge" teilgenommen.

Hierbei handelte es sich um einen virtuellen Bewerb bei dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 4 Distanzen (3km, 5km, 10km, 21,1km) wählen konnten.
Diese Distanz musste zwischen 10. und 31. Mai mindestens 3x, maximal jedoch 8x gelaufen werden. Das Mittel der gelaufenen Zeiten entspricht dem Challenge-Ergebnis.
Markus hat sich für die Halbmarathondistanz (21,1km) entschieden und hat diese 7x erfolgreich in folgenden Zeiten absolviert: 1:36:45 / 1:37:01 / 1:36:37 / 1:36:46 / 1:34:35 / 1:38:59 / 1:36:46.
Mit einem Mittel von 1:36:47 Std. belegte Markus den sehr guten 6. Gesamtrang, sowie den tollen 4. Platz in der Klasse M40!

Der Laufclub gratuliert dir sehr herzlich zu der erbrachten Leistung! 



Richard Hagenauer hat für unseren Laufclub am virtuellen Wettkampf "Österreich läuft" teilgenommen.

Dabei konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zwischen folgenden Distanzen auswählen: 5km, 10km, 15km oder 21,1km. 
An welchem der 3 Tage und welche Strecke gelaufen wurde konnten die Läuferinnen und Läufer natürlich selbst entscheiden.

Richard hat sich für die Halbmarathon-Distanz (21,1km) entschieden, und diese alleine im Kampf gegen die Uhr in einer sehr guten Zeit von 1:23:42 Std. absolviert.
Als Gesamt-15. belegte Richard in der Klasse M-40 den guten 5. Platz!

Der Laufclub gratuliert dir sehr herzlich zu der erbrachten Leistung!  



"Laufen für die die es selbst nicht können" - unter diesem Moto fand auch heuer wieder der Wings for Life World Run statt.

Der Wings for Life World Run ist eine Lauf-Veranstaltung, die seit 2014 auf der ganzen Welt zur selben Zeit stattfindet. Es gibt keine Ziellinie - stattdessen gibt es ein sogenanntes Catcher Car.
Das Catcher Car ist ein Fahrzeug, dass eine halbe Stunde nach dem Startschuss des Laufes mit 14 km/h startet und zu jeder halben Stunde die Geschwindigkeit erhöht. Ist man vom Catcher Car eingeholt bzw. überholt, ist man aus dem Rennen und die bis dahin zurückgelegte Distanz scheint in der Wertung auf. Primär zählt beim Wings for Life World Run jedoch die gute Sache. Denn das gesamte Startgeld einschließlich Spenden fließt laut Veranstalter zu 100 Prozent in die Rückenmarksforschung mit dem Ziel, die Querschnittlähmung zu heilen.
Die Corona-Krise machte aber auch vor dem Wings for Life World Run nicht halt. So durfte man heuer ausschließlich alleine und via App an diesem Lauf teilnehmen.
Weltweit nutzten 77.103 Menschen aus 171 Nationen in 104 Ländern die Chance, via App alleine und somit doch vereint beim mittlerweile 7. Wings for Life World Run für all jene zu laufen, die es selbst nicht können. Dabei kamen rund 2,8 Millionen Euro Spenden für die Rückenmarksforschung zusammen.

Von unserem Laufclub haben 11 Läuferinnen und Läufer an diesem wohltätigen Laufevent teilgenommen, und dabei beachtliche Leistungen erbracht. 

Sabine Schantl: 20,04km
Monika Sundl: 12,24km
Barbara Zulus: 28,07km
Philipp Bermann: 29,17km
Wolfgang Kölli: 30,4km
Mario Maier: 32,53km
Lorenz Schantl: 27,42km
Martin Scheik: 29,43km
Gunthard Wächtler: 18,31km
Karl Zulus: 17,10km
Stephan Zulus: 15,25km

Der Laufclub gratuliert euch sehr herzlich zu den erbrachten Leistungen!

Wolfgang Kölli hat einen tollen Laufbericht über dieses Event verfasst - dieser ist bereits online.
Auch einige Bilder sind bereits online.



Die aktuellen ÖTRV Handlungsempfehlungen (aktiv-Link) für den Triathlon-Trainingsbetrieb in den Grundsportarten Schwimmen, Radfahren und Laufen.

Eine entsprechende FAQ-Auflistung findet ihr zudem auf der Website unter dem Link: https://www.triathlon-austria.at/de/service-termine/covid-19



In Hausmannstätten findet im Frühjahr schon seit vielen Jahren der Tag der Umwelt statt. Auch wir als Laufclub haben uns alljährlich daran beteiligt, und entlang unsere Panoramalaufstrecke den unachtsam weggeworfenen Müll eingesammelt. Aufgrund der derzeitigen Corona-Situation musste u.a. auch dieser Tag der Umwelt in Hausmannstätten abgesagt werden.

Unsere Laufclubmitglieder Monika Sundl, Erwin und Mario Maier haben dennoch eine Runde um die Panoramalaufstrecke gemacht, und den übers Jahr angefallenen Müll eingesammelt - das alles natürlich unter strikter Einhaltung der Abstandsregelungen.

Die ständigen Witterungseinflüsse haben aber auch an der Beschilderung entlang unserer 12km langen Panoramalaufstrecke ihre Spuren hinterlassen. Aus diesem Grund haben Monika, Erwin und Mario  die Gelegenheit genutzt, und auf ihrer Müllsammelrunde auch gleich die Beschilderung entlang der Strecke gereinigt. 

Die Panoramalaufstrecke präsentiert sich somit wieder in neuem Glanz.

Der Laufclub bedankt sich sehr herzlich für euren Arbeitseinsatz!

P.S.: Bilder davon sind bereits online